Archive for the ‘Nützliches und Hilfreiches’ Category

Farben und deren Wirkung

21/12/2010

ROT

Allgemein
positiv: ist die Farbe der Energie, der Lebenskraft, gibt uns Durchsetzungsvermögen, Power, macht müde Menschen munterer;
negativ: Rot kann agressiv machen, Rot fördert Entzündungen im Körper–> bei einer Erkältung vorsichtig dosieren;

rot als Chakrenfarbe
Das Wurzelchakra (auch genannt 1. Chakra oder Basischakra) wird mit der Farbe rot assoziiert; es ist das Chakra, welches für unsere Lebenskraft zuständig ist; Ist dieses Chakra unausgeglichen (also zuwenig Energie vorhanden), so fühlen wir uns müde, mutlos, kränkeln leicht, haben wenig Perspektiven im Leben;

rot in der Ernährung
Tomaten, rote Paprika, rote Chilischoten,
Erdbeeren, Kirschen, Himbeeren, Cranberries, rote Äpfel,
rotes Fleisch (Rind, Schwein);

Wir können die Energie von ROT über unsere Kleidung, unsere Nahrung sowie durch Benutzung von Farblampen (farbige Glühbirne besorgen) aufnehmen;

Auch geht es, sich die Farbe Rot visuell vorzustellen
–>

Setzen Sie sich dazu hin, mit beiden Beinen fest auf den Boden.
Schließen Sie die Augen und atmen Sie ruhig ein und aus.
Stellen Sie sich vor, wie roter Nebel sie umhüllt, wie sie mit ihrem Atem und all ihren Poren die Energie von Rot aufnehmen.
Machen Sie diese Übung einige Minuten, solange wie es sich für Sie stimmig anfühlt.
Öffnen Sie die Augen, dehnen und strecken Sie sich.

Farben und deren Wirkung

22/11/2009

WEISS

Allgemein
positiv: ist die Farbe der „Wiederauferstehung“ (nein, hat nichts mit Jesus zu tun), es kann uns auf dem persönlichen geistigen Weg unterstützen; es steht für Reinheit, Unschuld, Spiritualität;
negativ: zuviel weiß kann bewirken, dass Klärungsprozesse (vor allem innerliche ) zu schnell ins Rollen kommen und wir uns damit überfordern;

WEISS HAT EINEN SONDERSTATUS;  ES IST EIGENTLICH KEINE EIGENE FARBE, SONDERN BEINHALTET ALLE ANDEREN FARBEN.

weiß als Chakrenfarbe
Das Kronenchakra (auch genannt 7. Chakra) wird mit der Farbe weiß-blassviolett assoziiert; es ist das Chakra, welches für unsere Spiritualität und unsere Verbindung nach oben zum Geistigen steht; Ist dieses Chakra unausgeglichen (also zuwenig Energie vorhanden), so fühlen wir uns von der geistigen Welt abgeschnitten; Wir wissen zwar verstandesgemäß,  dass es  „da noch irgend was gibt“  aber haben keine Vorstellung davon, wie sich DAS anfühlt;  der persönliche Zugang zu Gott, unseren Engeln und unserer geistigen Führung scheint für uns verschüttet – wir finden den Weg nicht;

weiß in der Ernährung
Weißkohl, Blumenkohl, Rettich, Sellerie;
Litschis (was davon gegessen wird, ist weiß), Bananen;
Nudeln, Reis, Milch, Naturjoghurt;

Wir können die Energie von WEISS über unsere Kleidung und unsere Nahrung aufnehmen;

Auch geht es, sich die Farbe Weiss visuell vorzustellen
–>

wer es mag (und dabei nicht fröstelt, da die Vorstellung von echtem Nebel sich hierbei nicht mehr abschütteln lässt)

Setzen Sie sich dazu hin, mit beiden Beinen fest auf den Boden.
Schließen Sie die Augen und atmen Sie ruhig ein und aus.
Stellen Sie sich vor, wie dichter weißer Nebel (typischer Novembermorgen-Nebel) sie umhüllt, wie sie mit ihrem Atem und all ihren Poren die Energie von Weiss aufnehmen.
Machen Sie diese Übung einige Minuten, solange wie es sich für Sie stimmig anfühlt.
Öffnen Sie die Augen, dehnen und strecken Sie sich.

Alternativ: sich eine Winterlandschaft mit weißglitzerndem Schnee vorstellen (oder live draußen anschauen, wenn es denn schneit!)

Farben und deren Wirkung

22/11/2009

GELB

Allgemein
positiv: ist die Farbe des Geistes und der Intelligenz, des Denkens und Argumentierens; hilft uns beim Konzentrieren, beim Lernen von Neuem; beim geistigen Arbeiten allgemein; auch hilfreich als Deko im Arbeitszimmer;

negativ: Zuviel Gelb kann bewirken, dass man (auch unbewusst) dazu neigt, seinen Willen um jeden Preis durchzusetzen, seine persönliche Macht also auch ein klein wenig zu missbrauchen. Auch wer gerade zu Neid oder Eifersucht neigt, sollte mit Gelb sparsam umgehen.

gelb als Chakrenfarbe
Das Nabelchakra (auch genannt 3. Chakra oder Solarplexuschakra) wird mit der Farbe gelb assoziiert; es ist das Chakra, welches für unsere Intelligenz zuständig ist; Ist dieses Chakra unausgeglichen (also zuwenig Energie vorhanden), so haben wir ein Problem mit unserem Wunsch nach Anerkennung–> entweder wollen wir beliebt sein um jeden Preis, oder wir interpretieren in eine mögliche Zurückweisung durch andere viel zu viel hinein und fühlen uns dann (unnötig) verletzt.

gelb in der Ernährung
gelbe Parikaschoten, Kürbis, Kartoffeln;
gelbe Pflaumen, Zitronen, Grapefruit;
Gerichte mit Curry;

Wir können die Energie von GELB über unsere Kleidung, unsere Nahrung sowie durch Benutzung von Farblampen (farbige Glühbirne besorgen) aufnehmen;

Auch geht es, sich die Farbe GELB visuell vorzustellen
–>

Setzen Sie sich dazu hin, mit beiden Beinen fest auf den Boden.
Schließen Sie die Augen und atmen Sie ruhig ein und aus.
Stellen Sie sich vor, wie gelber Nebel sie umhüllt, wie sie mit ihrem Atem und all ihren Poren die Energie von Gelb aufnehmen.
Machen Sie diese Übung einige Minuten, solange wie es sich für Sie stimmig anfühlt.
Öffnen Sie die Augen, dehnen und strecken Sie sich.

Alternativ: im Garten oder auf dem Balkon gelbe Blumen wie Sonnenblumen, Tulpen, Dahlien etc. betrachten und dabei die Farbe verinnerlichen. (Während der Wintermonate ab und zu in einem Blumenladen vorbeischauen oder sich etwas Ansprechendes in gelb als PC-Hintergrund downloaden)

Farben und deren Wirkung

22/11/2009

ORANGE

Allgemein
positiv: ist die Farbe der Lebensfreude schlechthin! muntert uns wieder auf, wenn wir seelisch ein wenig durchhängen;
negativ: Wer gerade einen Hang zur Übertreibung (gleich welcher Art) verspürt, sollte mit Orange vorsichtig umgehen.

orange als Chakrenfarbe
Das Sexualchakra (auch genannt 2. Chakra oder Kreatitivtätschakra) wird mit der Farbe orange assoziiert; es ist das Chakra, welches für unsere Lebensfreude zuständig ist; Ist dieses Chakra unausgeglichen (also zuwenig Energie vorhanden), so nehmen wir Positives im Leben oft zuwenig wahr, vermissen die Freude und die Lebendigkeit im Alltag; auch kann es sein, dass wir unsere Kreativität nicht ausleben, sie vielleicht nicht einmal wahrnehmen (obgleich JEDER Mensch auf seine spezielle Art kreativ ist!);  außerdem kann unser Sexleben womöglich ohne Pep sein, wir fühlen uns lustlos;

orange in der Ernährung
Kürbis, Paprikaschoten, Karotten;
Orangen und Madarinen, Mango, Papaya;

Wir können die Energie von ORANGE über unsere Kleidung, unsere Nahrung sowie durch Benutzung von Farblampen (farbige Glühbirne besorgen) aufnehmen;

Auch geht es, sich die Farbe Orange visuell vorzustellen
–>

Setzen Sie sich dazu hin, mit beiden Beinen fest auf den Boden.
Schließen Sie die Augen und atmen Sie ruhig ein und aus.
Stellen Sie sich vor, wie oranger Nebel sie umhüllt, wie sie mit ihrem Atem und all ihren Poren die Energie von Orange aufnehmen.
Machen Sie diese Übung einige Minuten, solange wie es sich für Sie stimmig anfühlt.
Öffnen Sie die Augen, dehnen und strecken Sie sich.

Alternativ: in der Natur (oder visuell mit dem geistigen Auge) einen Sonnenuntergang angucken!

Farben und deren Wirkung

22/11/2009

GRÜN

Allgemein
positiv: ist die Farbe der Lebenskraft, der Natur;
regeniert im Krankheitsfall (Erkältung) oder bei vorübergehenden  Energieverlust (nach anstrengender körperlicher oder geistiger Arbeit);  Grün hilft allen Menschen, die sich zu sehr verausgabt haben, sich nach außen vorübergehend besser abzuschirmen (Burnoutkandidaten aufgepasst!);

negativ: (Zuviel) Grün kann lethargisch machen und uns träge werden lassen–> Menschen die täglich in der Natur sind (z.B. als Hundebesitzer) brauchen meist kein Grün zusätzlich in der Kleidung oder im Mobiliar (Ausnahme:  in den Wintermonaten);

grün als Chakrenfarbe
Das Herzchakra (auch genannt 4. Chakra) wird mit der Farbe Grün assoziiert; es ist das Chakra, welches für unsere Herzlichkeit und unser Gefühlsleben  zuständig ist; Ist dieses Chakra unausgeglichen (also zuwenig Energie vorhanden), so fühlen wir uns ungeliebt, können Liebe nur eingeschränkt annehmen als auch an andere geben. Dann ist es ratsam, sich zurückzuziehen und erstmal die eigenen Reserven wieder ins Gleichgewicht zu bringen, das heißt, für Ruhe zu sorgen, sich selbst etwas Gutes zu tun und sich DANACH wieder um andere zu kümmern. SELBSTLIEBE heißt das Stichwort.

grün in der Ernährung
Hier wird`s wieder einfach, es wimmelt von grünen Köstlichkeiten in unseren Supermärkten–>ein paar Beispiele
Brokkoli, grüne Bohnen, Lauch, verschiedene Blattsalate;
Kiwis, knackige grüne Granny-Smith-Äpfel, Stachelbeeren, Birnen;
grüne Nudeln, Wasabi , frische Kräuter;
etc, etc;

Wir können die Energie von GRÜN über unsere Kleidung, unsere Nahrung sowie durch Benutzung von Farblampen (farbige Glühbirne besorgen) aufnehmen;

Auch geht es, sich die Farbe Grün visuell vorzustellen
–>

Setzen Sie sich dazu hin, mit beiden Beinen fest auf den Boden.
Schließen Sie die Augen und atmen Sie ruhig ein und aus.
Stellen Sie sich vor, wie grüner Nebel sie umhüllt, wie sie mit ihrem Atem und all ihren Poren die Energie von Grün aufnehmen.
Machen Sie diese Übung einige Minuten, solange wie es sich für Sie stimmig anfühlt.
Öffnen Sie die Augen, dehnen und strecken Sie sich.

alternativ: vom Frühling bis in den Herbst hinein viel in die Natur gehen und  die verschiedenen Bäume betrachten!

Farben und deren Wirkung

22/11/2009

BLAU

Allgemein

positiv: Blau ist die Farbe die uns beruhigt, die uns Geborgenheit vermittelt;
negativ: (Zuviel) Blau kann depressiv machen, es kann zu sehr „dänpfen“;
Menschen, die zum Grübeln neigen, sollten Blau vorsichtig dosieren

blau als Chakrenfarbe
Das Halschakra (auch genannt 5. Chakra) wird mit der Farbe blau assoziiert; es ist das Chakra, welches für unsere Kommunikation nach außen zuständig ist; Ist dieses Chakra unausgeglichen (also zuwenig Energie vorhanden), so fühlen wir uns eingeschränkt, was das Sprechen etc. betrifft, wir können nicht so reden und uns mitteilen, wie wir möchten, z.B. weil uns Schüchternheit im Wege steht;  es kann auch sein, dass wir zur Heiserkeit oder zu Halsentzündungen neigen;

Blau in der Ernährung
das kommt relativ selten vor–>
eigentlich nur in Blaubeeren;
ähnliche Farben kommen vor in Rote Beete, Rotkohl;

Wir können die Energie von BLAU über unsere Kleidung, unsere Nahrung sowie durch Benutzung von Farblampen (farbige Glühbirne besorgen) aufnehmen;

Auch geht es, sich die Farbe BLAU visuell vorzustellen
–>

Setzen Sie sich dazu hin, mit beiden Beinen fest auf den Boden.
Schließen Sie die Augen und atmen Sie ruhig ein und aus.
Stellen Sie sich vor, wie blauer Nebel sie umhüllt, wie sie mit ihrem Atem und all ihren Poren die Energie von Blau aufnehmen.
Machen Sie diese Übung einige Minuten, solange wie es sich für Sie stimmig anfühlt.
Öffnen Sie die Augen, dehnen und strecken Sie sich.

Alternativ: rausgehen und den Himmel betrachten!

Farben und deren Wirkung

28/05/2009

ROT

Allgemein
positiv: ist die Farbe der Energie, der Lebenskraft, gibt uns Durchsetzungsvermögen, Power, macht müde Menschen munterer;
negativ: Rot kann agressiv machen, Rot fördert Entzündungen im Körper–> bei einer Erkältung vorsichtig dosieren;

rot als Chakrenfarbe
Das Wurzelchakra (auch genannt 1. Chakra oder Basischakra) wird mit der Farbe rot assoziiert; es ist das Chakra, welches für unsere Lebenskraft zuständig ist; Ist dieses Chakra unausgeglichen (also zuwenig Energie vorhanden), so fühlen wir uns müde, mutlos, kränkeln leicht, haben wenig Perspektiven im Leben;

rot in der Ernährung
Tomaten, rote Paprika, rote Chilischoten,
Erdbeeren, Kirschen, Himbeeren, Cranberries, rote Äpfel,
rotes Fleisch (Rind, Schwein);

Wir können die Energie von ROT über unsere Kleidung, unsere Nahrung sowie durch Benutzung von Farblampen (farbige Glühbirne besorgen) aufnehmen;

Auch geht es, sich die Farbe Rot visuell vorzustellen
–>

Setzen Sie sich dazu hin, mit beiden Beinen fest auf den Boden.
Schließen Sie die Augen und atmen Sie ruhig ein und aus.
Stellen Sie sich vor, wie roter Nebel sie umhüllt, wie sie mit ihrem Atem und all ihren Poren die Energie von Rot aufnehmen.
Machen Sie diese Übung einige Minuten, solange wie es sich für Sie stimmig anfühlt.
Öffnen Sie die Augen, dehnen und strecken Sie sich.